News

Volksbank-Schülerlauf & AOK-Firmenlauf 2020 im September

Der 8. Siegerländer Volksbank-Schülerlauf und der 17. Siegerländer AOK-Firmenlauf finden im September statt. Die Verschiebung der ursprünglich für den 23. Juni geplanten größten Breitensportveranstaltungen Südwestfalens ist eine logische Entscheidung auf die momentane Entwicklung. Die Entscheidung wurde uns gestern vom NRW Ministerium für Schule und Bildung abgenommen, denn aufgrund eines Erlasses sind bis zu den Sommerferien außerschulischen Veranstaltungen untersagt. Und aus organisatorischen Gründen finden Schülerlauf und Firmenlauf an einem Tag statt.

Wir möchten aber auch 2020 einen Volksbank-Schülerlauf und AOK-Firmenlauf durchführen und werden darin nach Diskussionen mit einigen Lehrerinnen und Lehrer sowie Multiplikatoren in Unternehmen bestärkt. Nächste Woche geben wir den Alternativtermin bekannt. Natürlich hoffen wir, beide Veranstaltungen in einem knappen halben Jahr durchführen zu können. Unsere Vorbereitungsarbeiten laufen somit weiter und die Meldetermine werden angepasst.

Wir bedanken uns bei den Sponsoren für die weitere Unterstützung und den Multiplikatoren und Lehrerinnen für ihr bisheriges und zukünftiges Engagement.

Allen Beteiligten, vor allem auch den Schülerinnen und Schülern, Firmenläuferinnen und Läufern wünschen wir weiterhin alles Gute und Gesundheit.

Das :anlauf – Organisationsteam

Coronavirus und AOK-Firmenlauf

Liebe Firmenläuferinnen und Firmenläufer,

aufgrund der zahlreichen Nachfragen zur Situation rund um das Thema „Coronavirus“ und die Auswirkungen auf die Durchführung des Siegerländer AOK-Firmenlaufs möchten wir Euch/Ihnen ein kurzes Update geben:
Wir beobachten die Situation sehr genau und sind in Kontakt mit den zuständigen Behörden. Aktuell gibt es allerdings noch keine neuen und belastbaren Informationen zur Vorgehensweise hinsichtlich einer Laufveranstaltung am 23. Juni.
Da unser Grundoptimismus aber täglich abnimmt, arbeiten wir bereits an einem Plan B, d.h. an eine Verlegung in den September.

Bisher liegen uns über 4.000 Meldungen vor, wie in den letzten Jahren ist das Teilnehmerlimit bei 8.500. Selbstverständlich stellen wir keine Rechnungen über die Startgebühren aus, wenn die Durchführung der Veranstaltung unsicher ist. Wie es mit dem 17. Siegerländer AOK-Firmenlauf weitergeht, werden wir sofort mitteilen, wenn es eine Entscheidung gibt.

Natürlich würden auch wir uns mehr Klarheit wünschen, es bleibt uns aber aktuell nichts anderes übrig, als abzuwarten und die Veranstaltung bestmöglich und professionell vorzubereiten, so wie immer.

Danke für Euer Verständnis und Eure Geduld.

Martin Hoffmann & das AOK-Firmenlauf Organisationsteam

Inklusion läuft – Neues Projekt in der heimischen Laufszene

„Inklusion läuft! Barrierefreie Laufveranstaltungen im Kreis Siegen-Wittgenstein“ heißt ein Projekt, das kurz vor dem Start in die Sommersaison vorgestellt wurde. Die Idee ist, Laufveranstaltungen für alle Interessierten zu öffnen, körperliche oder kognitive Beeinträchtigungen sollen dabei keine Rolle spielen. Martin Hoffmann, der bereits seit Jahren versucht, die :anlauf Veranstaltungen (u.a. Firmenlauf, Schülerlauf, Women‘ s Run, Lichterlauf) inklusiv durchzuführen, fasst das Konzept zusammen: „Laufveranstaltungen sind niedrigschwellig und bieten viele Möglichkeiten zur Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben. Das wollen wir unterstützen.“ Und wenn man sich die heimischen Laufserien wie den ausdauer-cup, die Rothaar-Laufserie oder die SVB 3Städte Tour ansieht, erkennt man das Potential. „Wir laden alle Vereine ein , sich zu beteiligen. Aufgrund der topographischen Lage bietet sich vielleicht nicht jeder Volkslauf an, aber es ist viel möglich“, hob Jochen Groos von der AOK NordWest, als Projektpartner, hervor. Die AOK unterstützt besonders die gesundheitsbezogene Selbsthilfe und deren Gruppen. Eine weitere Unterstützung erfährt Inklusion läuft! auch vom Kreis Siegen-Wittgenstein, der bereits im Dezember 2018 mit dem Video „Ein Lauf für Alle“, eine Dokumentation über den barriererefreien Siegerländer AOK-Firmenlauf Position bezogen und das Thema in die Öffentlichkeit gebracht hat. Wichtig ist auch der Medienpartner des Projekts. Der Journalist Frank Steinseifer berichtet mit seinem Laufportal laufen57 seit Jahren über die rege Laufszene der Region. Auf der Startseite von laufen57 wird über Inklusion läuft! informiert und an spezielle Seiten weiter geleitet. Die Akteure hoffen, dass über den allgemeinen Zugang wie dem Laufportal laufen57 ein Austausch von Läuferinnen und Läufern mit ganz unterschiedlichen Vorstellungen, Interessen und körperlichen Voraussetzungen entsteht. Nach Vorgesprächen sind bereits erste positive Rückmeldungen eingegangen. Der Deuzer Sparkassen-Pfingstlauf soll inklusiv durchgeführt werden und das Laufteam des TuS Deuz will sich ausdrücklich für das Thema Inklusion läuft! mit Werbung auf dem Trikot stark machen.

Weitere Informationen unter www.laufen57.de und www.wir-machen-mit.eu