Über 200 Besucher bei Veranstaltung im Siegener Kulturzentrum Lÿz

„Wer Inklusion will, sucht Wege, wer sie nicht will, sucht Begründungen – so könnte man die Idee hinter unserem Filmprojekt beschreiben.“ Mit diesen Worten begann Landrat Andreas Müller seine Begrüßung, die weit mehr war als eine Formalie und ein Hallo an die Gäste war. Es war der Start zu einem kurzweiligen Filmabend, zwei Talkrunden und einem Konzert der inklusiven Rockband Die Includers.

„Wer Inklusion will, sucht Wege, wer sie nicht will, sucht Begründungen – so könnte man die Idee hinter unserem Filmprojekt beschreiben.“ Mit diesen Worten begann Landrat Andreas Müller seine Begrüßung, die weit mehr war als eine Formalie und ein Hallo an die Gäste war. Es war der Start zu einem kurzweiligen Filmabend, zwei Talkrunden und einem Konzert der inklusiven Rockband Die Includers.

Landrat Müller hob den Stellenwert des Themas Inklusion im Sport hervor und betonte, dass sich der Kreis Siegen Wittgenstein gemäß  der UN Behindertenrechtskonvention dazu verpflichtet habe, ein inklusives Gemeinwesen zu entwickeln. Der Landrat wurde auch persönlich und betonte die politische Unterstützung für weitere Projekte im Bereich der Inklusion: „Wir machen das, weil ich zutiefst davon überzeugt bin, dass es einfach richtig ist, dass alle Menschen am öffentlichen Leben teilnehmen können! Ein Handycap darf kein Ausschlusskriterium sein.“

Dass der erste barrierefreie Firmenlauf Deutschlands in Siegen realisiert wurde, ist das Ergebnis eines Prozesses. Bereits seit der Premiere 2004 war die Teilnahme von Menschen mit Behinderung selbstverständlich, in den letzten zwei Jahren haben sich die Organisatoren intensiv mit dem Thema Barrierefreiheit auseinandergesetzt. Von :anlauf als Veranstalter, der Gesundheitskasse AOK und dem Kreis Siegen Wittgenstein wurden vielfältige Materialen für Menschen mit Beeinträchtigung zur Verfügung gestellt. Infos in leichter Sprache, in Blindenschrift, über Indusktionsschleifen und vieles mehr. Und der von dem Siegener Filmemacher Manuel Rueda produzierte Film, der ab der nächsten Woche in vier Version im Internet abrufbar ist, ist  ebenfalls barrierefrei: Bei dem  1 minütigen Trailer und der Kurzdokumentation über 10 Minuten gibt es Untertitel, eine Gebärdensprachdolmetscherin, die in einem gesonderten Fenster für hörgeschädigte bzw. hörbehinderte Menschen zu sehen ist. Eine weitere Version wurde als Audiodeskription für Menschen mit Sehschwächen und Blinde erstellt, dazu kommt noch ein Film mit Bonusmaterial.

Auf dem :anlauf Youtube-Kanal findet ihr alle vier Versionen des Films: Trailer, Doku, Doku Audiodeskription, Bonusmaterial

Hauptfilm

Hauptfilm Audiodeskription

Trailer (1 min.): https://www.youtube.com/watch?v=2ZhWh-gV-og
Bonusmaterial (10 min.): https://www.youtube.com/watch?v=_uFor4bqm8I